Wir denken zu viel & fühlen zu wenig

Prostatamassage

Das Massieren der Prostata wird seit Jahrhunderten in allen Kulturen auf unterschiedlichste Art praktiziert, um sexuelle Dysfunktionen zu beheben, die Durchblutung zu steigern und die allgemeine sexuelle Antriebskraft anzuregen. Das Massieren der Drüse oder "Melken", wie es auch genannt wird, steigert die Durchblutung und dadurch die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen des gesamten Bereiches.

Welche gesundheitlichen Vorteile hat eine Prostatamassage?
Durch die Behandlung wird die Drüse dazu angeregt, ihre Flüssigkeit abzusondern, den Blutfluss im Beckenbereich zu verbessern und die Drüsenflüssigkeit durch die Harnröhre auszuscheiden. Die Drüse erneuert die Flüssigkeit selbständig, bleibt aktiv und gesund. Die Prostatamassage wirkt entspannend und lindert die Folgen von Prostatitis und anderen Prostataproblemen.

Artikel in aktueller medizinischer Fachliteratur empfehlen die Prostatamassage als Behandlung bei einer chronischen Entzündung der Vorsteherdrüse (Prostatitis), Infertilität (Sterilität) und gutartiger Prostatavergrößerung (Hypertrophie).

Die Prostata-Massage wird auch von Ärzten bei der Prostata-Entzündung (Prostatitis) angewendet.
Eine regelmässige Prostata-Massage wirkt vorbeugend.